fr lb de it pt en
 
14. Januar 2019

Die Gewissensfreiheit des Soldaten als europäisches Erbe

Vortrag mit Dr. Sigurd Rink, Evangelischer Militärbischof

Die Konferenz mit Dr. Sigurd Rink fand am 14. Januar 2019 an der Universität Luxemburg (Campus Kirchberg) statt:

Foto: © Militärseelsorge

Ist der „Kadavergehorsam“ typisch deutsch? Im Angesicht der moralischen Katastrophe des Nationalsozialismus stimmten viele dieser Behauptung zu.

Militärbischof Sigurd Rink griff eine These des früheren hessischen Generalstaatsanwaltes Fritz Bauer auf, der sich in den 1960er-Jahren um die Verfolgung der NS-Verbrechen Verdienste erwarb. Bauer zufolge kannte gerade das mittelalterliche deutsche Recht, wie es im „Sachsenspiegel“ kodifiziert ist, den Gewissensvorbehalt des Einzelnen gegenüber jeder Pflicht zum Gehorsam. Das Recht habe in der alten deutschen Tradition ausdrücklich über der staatlichen Ordnung gestanden, was im angelsächsischen Bereich übernommen worden sei. Die gefährliche Tradition des deutschen Untertanentums sei hingegen erst in der politischen Unglücksgeschichte der deutschen Nation im 19. Jahrhundert entstanden.

Für die ethischen Aspekte einer europäischen Verteidigungsgemeinschaft bietet diese Sichtweise spannende Perspektiven.

Dr. Sigurd Rink ist seit dem 15. Juli 2014 Evangelischer Militärbischof. Zwischen 2002 und 2014 war er Propst für Süd-Nassau. Er ist seit 2009 Mitglied der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), und hat seit 2002 einen Lehrauftrag für Theologische Ethik an der Evangelischen Hochschule Darmstadt. Studium der evangelischen Theologie in Marburg, Heidelberg und München; 1993 Promotion an der Universität Gießen.

VeröffentlichungenDer Bevollmächtigte. Propst Grüber und die Regierung der DDR, Kohlhammer, 1996; Kirchenleitung und Theologie, FS für Peter Steinacker, Marburg 2003; Sigurd Rink/Benedikt Hensel: „Öffentliche Kirche – eine kirchenleitende Perspektive", in: Peter Scherte u. a. (Hg.): Gott in der Öffentlichkeit, Herborner Beiträge Band 6, 2013, S. 7-29.

Org.: Universität Luxemburg, LSRS
Eintritt frei

Université du Luxembourg, Campus Kirchberg
Amphithéâtre BC 1. A 12
6, rue Richard Coudenhove-Kalergi
L-1359 Luxembourg

 
LUXEMBOURG SCHOOL OF RELIGION & SOCIETY
LSRS – Centre Jean XXIII
52 rue Jules Wilhelm
L-2728 Luxembourg
© Luxembourg School of Religion & Society
certains droits réservés . Some Rights Reserved

Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
+352 43 60 51
office lsrs.lu